Datenschutzhinweise - Grundsätze der Datenverarbeitung

Sie sind über einen Link auf diese Seite gekommen, weil Sie sich über meinen Umgang mit (Ihren) personenbezogenen Daten informieren wollen. Um meinen Informationspflichten nach den Art. 12 ff. der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zu erfüllen, stellen ich Ihnen nachfolgend gerne meine Informationen zum Datenschutz dar: 

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrecht ist 

Peter Camehl
it-consulting CAMEHL

Am Brunnenschlag 28

86687 Kaisheim

Telefon: +49 (0)9099 / 301824

E-Mail: info@camehl-consulting.de 


Sie finden weitere Informationen zu meinem Unternehmen und weitere Kontaktmöglichkeiten im Impressum meiner Internetseite: https://www.camehl.com/impressum 

Herkunft und Kategorien personenbezogenen Daten die verarbeitet werden 

Im Zuge einer Kontaktaufnahme, Anfragen zu meinen Dienstleistungen oder zu einem Vertragsabschlusses erheben ich die Daten von Ihnen als Interessent oder Vertragspartner (vom Betroffenen). Es werden nur die jeweils erforderlichen Daten erhoben (wie Name, Anschrift, Kontaktdaten, Bankverbindung).

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung der personenbezogenen Daten 

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Anbahnung eines Vertrages sowie  zur Erfüllung der Pflichten abgeschlossener Verträge und zur Erfüllung gesetzlichen Pflichten. Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 Buchst. b und c DSGVO (Vertragserfüllung, vorvertragliche Maßnahmen und rechtliche Verpflichtung).


Die Daten werden von mir weiterhin zum Zweck der Direktwerbung und zur Präsentation von Dienstleistungen  verwendet. Die Verarbeitung erfolgt aus meinem berechtigten Interesse. Rechtsgrundlage ist der Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

Weitergabe der Daten an Dritte

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nur statt, wenn dies für die Durchführung des Vertrages mit Ihnen erforderlich ist, die Weitergabe auf Basis einer Interessenabwägung i.S.d. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zulässig ist, wir rechtlich zu der Weitergabe verpflichtet sind oder Sie insoweit eine Einwilligung erteilt haben.

Aufbewahrungsfristen 

Grundsätzlich werden Daten nur solange gespeichert, wie es die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten vorschreiben.

Finanzbuchhaltungsdaten werden nach den Vorgaben der Abgabenordnung (AO) mindestens 10 Jahre gespeichert. Für den Beginn der Frist gilt § 147 Abs. 4 AO.

Bei personenbezogenen Daten des Verkaufs / Vertriebs ist davon auszugehen, dass diese buchhaltungsrelevant sind. Eine Speicherung erfolgt daher grundsätzlich für 10 Jahre, wobei der Fristbeginn sich nach § 147 Abs. 4 AO richtet.

Für Daten aus dem Einkauf werden die handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten von 6 Jahren beachtet. Nach Ablauf von 6 Jahren werden die Daten geprüft. Sofern keine Erforderlichkeit für die weitere Speicherung besteht, werden die Daten gelöscht.

Bei personenbezogenen Daten, die für Zwecke der Werbung verarbeitet werden, werden grundsätzlich zum Ablauf eines Kalenderjahres Prüfungen im Hinblick auf ein weiteres Erfordernis für die weitere Verarbeitung der Daten vorgenommen. Abhängig vom Ergebnis werden Daten weiter gespeichert oder gelöscht.

Übermittlung der personenbezogenen Daten in ein Drittland 

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in ein Drittland erfolgt nicht.

Ihre Rechte als „Betroffener“ 

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von mir zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten.


Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten ich um Verständnis dafür, dass ich dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.


Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung oder Löschung oder auf Einschränkung der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht.


Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit.


Insbesondere haben Sie ein Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 und 2 DSGVO gegen die Verarbeitung Ihrer Daten im Zusammenhang mit einer Direktwerbung, wenn diese auf Basis einer Interessenabwägung erfolgt.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren.


Kontaktdaten der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde:


Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
 Promenade 27 (Schloss) 
 91522 Ansbach 

Tel.: +49 (0) 981 53 1300 
 Fax: +49 (0) 981 53 98 1300 

E-Mail: poststelle@lda.bayern.de