Datenschutz

Datenschutzberatung & Datenschutzbeauftragter 

 Der Schutz der personenbezogenen Daten stellt auch einen Wirtschaftsfaktor für Unternehmen dar und ist aus diesem Grund von großer Bedeutung. Denn ein Missbrauch der Daten kann nicht nur einen wirtschaftlichen Schaden für ein Unternehmen nach sich ziehen, sondern auch das Ansehen eines Unternehmens erheblich schädigen.

Durch die eingeführte Rechenschaftspflicht in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird zudem die Beweislast umgekehrt. Ein Unternehmen muss also in der Lage sein, die Einhaltung der Vorschriften und Grundsätze der Datenschutzgrundverordnung nachweisen zu können. 

Datenschutz Analyse

 

Warum sollte ich mich mit dem Datenschutz auseinandersetzen? 

Die Europäische Datenschutz Grundverordnung (EU-DSGVO) ist als EU-Verordnung in jedem EU-Mitgliedsland direkt anwendbares Recht, mit dem Ziel die EU-Bürger vor dem Missbrauch ihrer personenbezogenen Daten zu schützen.

In den letzten Jahren ist das Interesse am Schutz der eigenen personenbezogenen Daten für die Betroffenen immer stärker in den Fokus gerückt. Auch in der Öffentlichkeit wird dieses Thema immer bedeutsamer. Erkennbar ist dies auch an der stark gestiegenen Anzahl von Beschwerden bei den Aufsichtsbehörden und die zunehmend ausgesprochenen Sanktionen durch die Aufsichtsbehörden

Zudem können Verstöße gegen das Datenschutzrecht Sanktionen für das Unternehmen und Haftungsrisiken für die Unternehmensleitung nach sich ziehen und damit zu finanziellen Verlusten im Unternehmen führen. Ebenso können veröffentlichte Datenschutzverstöße das Ansehen eines Unternehmens beeinträchtigen.

Wann gilt die EU-DSGVO für mich als Unternehmen? 

 

Die DSGVO gilt immer dann, wenn personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden. Und zwar unabhängig von der Größe eines Unternehmens.

 

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage benötige ich einen Datenschutzbeauftragten?

Dazu sieht das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) vor, dass Unternehmen (Verantwortliche) ab einer Anzahl von 20 Personen, die ständig (regelmäßig) mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind, verpflichtet sind, einen Datenschutzbeauftragen zu benennen. 

Art.5 DSGVO

Was regelt die Datenschutz Grundverordnung? 

In der DSGVO werden die Bedingungen festgelegt unter denen eine Verarbeitung zulässig ist. Dazu werden im Art. 5 DSGVO die Grundsätze der Verarbeitung personenbezogener Daten festgelegt. In den weiteren Artikeln werden diese Grundsätze weiter spezifiziert. 

Wie kann ich die Datenschutz-Anforderungen umsetzen?

Um die Anforderungen umzusetzen und zu erfüllen sind bestimmte Maßnahmen erforderlich wie zum Beispiel:

  • Eine Übersicht der Tätigkeiten, in denen personenbezogene Datem verarbeitet werden
    (Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten VVT)

  • Die Erfüllung der Informationspflichten für die Verarbeitungen
    (z.B. bei Einstellung von Beschäftigten, für Besucher der Website)

  • Umsetzung von Maßnahmen zur Sicherheit bei der Verarbeitung
    (Technische und organisatorische Maßnahmen TOM)

  • Regeln zur Einhaltung der Betroffenenrechte und Datenpannen
    (Arbeits-Anweisungen, Richtlinien) 


Alles Zusammengenommen kann dann ein Datenschutz-Management ergeben.

Ihre Nachricht an mich

In einer unverbindlichen und kostenfreien Erstberatung können wir über die Anforderungen und für Sie passende Vorgehensweise sprechen. 

Haben Sie Fragen zu meinen Dienstleistungen?
Gerne bin ich für Sie da. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus, und ich setze mich zeitnah mit Ihnen in Verbindung. Selbstverständlich können Sie mich während der Geschäftszeiten auch telefonisch erreichen – ich freuen mich auf Sie! 

Deutschland

Hier gelangen zu meinen Datenschutzhinweisen.